Bericht: Philosophie findet nicht nur in den Akademien statt

Gründungstreffen ‘SWIP Ak Philosophinnen in der Lebenswelt’ in Berlin 20.6.2015

Es ist kein Novum und wichtig und richtig, gerade auch für Philosophinnen, dass die akademische Philosophinnen und Philosophen sich organisieren und Netzwerke bilden.

Doch die Philosophie findet nicht nur in Akademien statt, sondern gewissermaßen auch auf „freier Wildbahn“. Das Spektrum von Philosophinnen, die sich zu dem Gründungstreffen an der Humboldt Universität einfanden, zeigt anschaulich: Es gibt ein weites Betätigungsfeld für Philosophinnen außerhalb der Universitäten, in Forschungsprojekten, Think Tanks, Redaktionen, Verlagen, Schulen, Philosophischen Praxen, um nur einige Beispiele zu nennen. Philosophie und philosophische Forschung findet außerhalb der Akademien statt, an den unterschiedlichsten Institutionen, in Praxen und durch selbstgesetzte Forschungsprojekte freischaffender und unabhängiger Philosophinnen.

Der Name Philosophinnen in der Lebenswelt, schien den Teilnehmerinnen weit genug, um alle Philosophinnen anzusprechen, die nicht oder nicht ausschließlich an einer Universität arbeiten, arbeiten wollen oder auch müssen oder sich für Arbeitsmöglichleiten unabhängig von einer Akademie interessieren, also gerade auch für Philosophiestudentinnen.

Für Philosophinnen in der Lebenswelt ist es ungleich schwieriger Netzwerke zu bilden. Dieser Arbeitskreis bietet genau dazu die Möglichkeit. Darüberhinaus ist es wichtig, als Philosophinnen sichtbar zu werden, Erfahrungen und Informationen auszutauschen, sich gegenseitiger zu unterstützen und für gemeinsame Belange einzutreten.

Ein ganz existenzielles Interesse ist, Philosophie und philosophische Forschung zu betreiben und davon Leben zu können und nicht mit Ehrenämtern und / oder prekären Jobs und kostenlosen Wissens- und Forschungsdiensten abgespeist zu werden.

Interessierte Philosophinnen können sich an die Botschafterin oder die Kontaktpersonen wenden, die auf der Webseite der Swip angegeben werden. Ein nächstes Treffen ist für den 21. November 2015 an der HU in Berlin geplant.