Komplexe Probleme brauchen meist komplexe Lösungen und solche erarbeitet man am besten, indem man viele Stimmen hört und gemeinsam nachdenkt. Ziel unserer Stellungnahme zu den Belastungen während der Corona-Pandemie (und ihrer möglichst gerechten Verteilung!) war nicht nur, auf die Vorschläge hinzuweisen, die andere bereits gemacht haben, sondern auch, einen weiteren Austausch anzuregen (wie es SWIP Germany e.V. bereits bei anderen Anlässen getan hat: http://swip-philosophinnen.org/swip-nimmt-stellung/). Daher freut es uns sehr, wenn einige diesem Aufruf nun nachkommen, und wir sind gespannt auf jede gute Idee dazu, wie man die deutschsprachige Philosophie-Community – in dieser Ausnahmesituation, aber auch grundsätzlich – fairer gestalten kann.
Hier eine erste Erwiderung auf unsere Stellungnahme von Gottfried Schweiger und eine Replik von Andrea Klonschinski, die wir sehr gelungen finden.